Gutschein 3 Jahre gültig
Gutscheinumtausch möglich
Sofort druckbar

Fallschirmsprung solo

369,90
zzgl. Versand (inkl. MwSt.)

Gültig für alle 27 Orte

Erlebnis-Gutschein:
Das ideale Geschenk. Der Beschenkte wählt selbst Zeit und Ort der Einlösung. Gutscheingültigkeit 3 Jahre.

Erlebnis-Garantie:
Bei Jochen Schweizer haben Sie die Wahl! Auch bei der Einlösung des Gutscheins können Sie sich noch für alternative Erlebnismöglichkeiten entscheiden. Ganz kostenlos.

Aktuell an 3 Orten verfügbar

Erlebnis-Ticket:
Ideal für Selbsterleber. Sofort Termin sichern und erleben.
110 Bewertungen (4.7 von 5)

Solo am Fallschirm schon beim ersten Sprung!

Jetzt gibt es keinen Grund mehr zu warten! Schon beim ersten Fallschirmsprung erlebst du ohne Tandem-Master den freien Fall, hast deinen eigenen Schirm und löst diesen auch selbst aus. Natürlich nicht ohne Netz und doppelten Boden beziehungsweise doppelten Begleitschutz! Immer dicht an deiner Seite fliegen nur für dich zwei professionelle Fallschirmspringer, die dir helfen, stabil und sicher zu fallen. Bereits am Vortag des Sprungs erhältst du eine fundierte theoretische Ausbildungseinheit. Und wenn du vom Free-Fall-Virus infiziert wurdest, dann setze die AFF-Ausbildung doch einfach fort.

Spring über deinen Schatten und schwebe im Glück!

Teilnahmebedingungen

  • Mindestalter 14 Jahre
  • Unter 18 Jahren nur mit schriftlicher Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten
  • Mindestgröße 1,40 Meter
  • Kein übermäßiges Übergewicht
  • Normale Bewegungsfähigkeit
  • Nicht während der Schwangerschaft
  • Körperliche und geistige Gesundheit (kein Asthma, akute Bandscheibenvorfälle, Diabetes, Herzbeschwerden, o.ä.)
  • Brillenträger bitte mit möglichst kleiner Brille bzw. Sportbrille oder Kontaktlinsen

Du benötigst zu deinem Sprungtermin eine ärztliche Bestätigung für deine "Sprungtauglichkeit", die dir der Hausarzt nach einem kurzen Check ausstellen kann.

Dauer

Gesamtdauer 2 Tage: Bei den meisten Veranstaltern findet die Theorie unter der Woche und der Sprung am Wochenende statt.

Wetter

  • Theorie- und Bodenschulung wetterunabhängig
  • Beim Level 1 Absprung kann es zu wetterbedingten Wartezeiten od. Verzögerungen durch die Flugsicherung kommen

Ausrüstung & Kleidung

  • Bequeme Kleidung (z.B. Trainingsanzug)
  • Festes Schuhwerk ohne Haken oder grobes Profil

Das komplette Sprungequipment wird vor Ort gestellt.

Teilnehmer & Zuschauer

  • Gutschein gültig für 1 Person
  • Zuschauer sind herzlich Willkommen

Leistung

  • Theorieschulung
  • Level 1 Fallschirm-Sprung
  • Begleitung durch 2 erfahrene Fluglehrer

Hinweis: Einen digitalen Videomitschnitt von deinem Sprung kannst du vor Ort gegen Aufpreis erwerben.


AFF/Solo-Fallschirmsprung, Level 1 - das klingt kompliziert, ist es aber nicht. AFF steht für "Accelerated Free Fall" und bezeichnet eine in den USA entwickelte moderne Lehrmethode für das Fallschirmspringen. Früher begann die Ausbildung mit zahlreichen Automatiksprüngen, Sprüngen also, bei denen eine mit dem Flugzeug verankerte Leine den Hauptschirm aus dem Gurtzeug gezogen hat - und zwar unmittelbar nach dem Absprung. Nach etlichen so durchgeführten "Automatik-Exits" trainierte man dann manuelle Öffnungen mit sehr kurzen Freifallphasen von 10 oder 15 Sekunden. Es war ein langer, mühsamer Weg bis zum ersten echten langen Freifall - und potentiell sogar gefährlicher als der AFF, denn du warst immer auf dich alleine gestellt.

AFF/Level 1 bedeutet, dass du in ca. 4.000 m Höhe alleine, also nicht verbunden mit einem Tandem-Master, dafür aber in Begleitung von zwei Sprunglehrern, aus dem Flugzeug springst. Du fällst sofort frei und zwar beim ersten Sprung bereits für 45 Sekunden! Das ist für einen ersten Sprung eine Ewigkeit! Die beiden AFF-Lehrer halten sich unmittelbar in deiner Nähe auf, einer der beiden liegt quasi vor deiner Nase, der andere in einem 90 Grad Winkel zu dir, eventuell mit leichtem Handkontakt zu deinem Körper rechts neben dir. Du hast eine umfangreiche Einweisung und Schulung erhalten und dafür einen ganzen Tag investiert. Du kennst die Regeln, du hast gelernt, wie du dich im Freifall zu verhalten hast, wie man einen Schirm öffnet, im Falle einer Fehlöffnung den Hauptschirm abtrennt und die Reserve zieht und bist sehr gut vorbereitet. Die beiden AFF-Lehrer bewachen dich hauteng wie zwei Bodyguards und wachen mit Argusaugen über dich. Du hast direkten Blickkontakt in die Augen deines Lehrers, der weniger als 1,5 m mit seinem Gesicht von ihrem entfernt ist. Er liest in deinen Augen ob du wach und reaktionsfähig bist und beobachtet sehr genau deine "Practice Ripcord Pulls" (Du simulierst den Öffnungs-Griff). Du beobachtest deinen Höhenmesser, während du mit 50 m pro Sekunde der Erde entgegenfällst. Auf einer Höhe von 1.500 m über Grund öffnest du selbst deinen Hauptschirm. Unter dem geöffneten Schirm kehrt urplötzlich Stille ein, denn du gleitest nun unter deinem Schirm selbständig Richtung Ziel und erhältst nur hin und wieder über Funk die Landeeinweisung deines Lehrers am Boden. Du machst einfach nur das, was dir über Funk mitgeteilt wird und landest deine Hauptkappe sicher am Boden.

Wenn du alles richtig gemacht hast, du also Level 1 bestanden hast, dann kannst du mit der Ausbildung fortfahren: Level 2-7 bei separater Buchung direkt bei der Sprungschule. Wenn du jetzt noch sechs Mal alles richtig machst, dann ist dein achter Sprung ein Free-Solo, der erste Sprung, den du ganz alleine und ohne Begleitung und ohne Landeeinweisung absolvierst. Noch 25 weitere Solosprünge im Laufe der nächsten Zeit und du hältst deine Sprunglizenz in den Händen.

Es kann aber auch passieren, dass du Level 1 "versiebst". Das muss nicht unbedingt heißen, dass du gefährdet bist, aber du machst möglicherweise einen Fehler. Falls du beispielsweise nicht aus eigener Kraft in eine stabile Freifallposition gelangst und durch deinen Master aktiv stabilisiert werden musst, wäre das so ein Fall. Oder du verpasst den Moment, an dem du deine Hauptkappe ziehen musst. Das tut dann der rechts neben dir fallende Master und du schuldest ihm ein Bier. Oder du wirst bei der Ausübung der Practice Ripcord Puls, also der testweisen Öffnungsübung, instabil. Wenn das der Fall ist, dann ist es gut, dass deine Master dies schon sehr früh wissen, also lange bevor es Zeit ist, den Hauptschirm zu öffnen. Dann werden die beiden dich in eine sichere Position bringen und an deiner Stelle die Hauptkappe öffnen, was wiederum ein Bier kostet.

Die Wahrscheinlichkeit einer Fehlfunktion der Hauptkappe ist äußerst gering, aber auch hier gibt es entsprechenden Handlungsspielraum, den du erlernen wirst.

Fazit: Ein interessantes, großes Abenteuer, bei dem man wirklich am Ball bleiben muss. Sehr empfehlenswert.

Jochen Schweizer


10 € bzw. 20 € für ihren Erlebnisbericht!
15 Erlebnisberichte
Gesamtbewertung: 4.7 / 5 von 110 Kunden
Ronny war in Winsen (Aller) :
Es war super, mann wurde herzlich aufgenommen und in lockerer Runde (wir waren 7 Schüler) auf den Sprung in Theorie vorbereitet. Nach der praktischen Bodenausbildung ging es los. Super Team in Meido! Der Sprung war Wahnsinn. Ich werde auf jeden Fall wieder kommen!
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Peter war in Breitscheid : fallschirmspringen solo
Für die einen ist es die blanke Horrorvorstellung , für die anderen ein lange gehegter Traum aus 4000 Meter aus einem Flugzeug zu springen. Ich gehöre zu den Letzteren. „Vorgeschädigt“ durch Bungee Jumping und einem Tandemsprung habe ich mir zu meinem 50. Geburtstag einen Solosprung bei Jochen Schweizer gewünscht. Nach problemloser Terminabsprache ging es am 7.9.17 nach Breitscheid für den 1,5 tägigen AFF Grundkurs. Dieser wurde von Eric geleitet. Mit Humor , aber auch dem nötigem Ernst, hat er unserer Sechsergruppe die Grundlagen für den ersten Solosprung vermittelt. Ein großes Lob an ihn, für seine Geduld und großes Fachwissen. Am folgenden Samstag war wetterbedingt kein Sprungbetrieb. Am Sonntag waren die Bedingungen etwas besser. So waren wir gegen Mittag auf dem Flugplatz, jedoch war es ziemlich windig. Nach sehr langer Wartezeit stand gegen 18,30 Uhr fest, dass ich nicht mehr springen kann. Nicht schön, aber Sicherheit geht natürlich immer vor. Am darauffolgenden Samstag war dann das perfekte Sprungwetter. Nach kurzer Wartezeit krabbelte ich mit einem ziemlich mulmigen Gefühl in den Flieger. Aber ich hab es ja so gewollt. Nach 15 Min. waren wir auf 4000 Meter, zum Überlegen war keine Zeit mehr, dann waren wir auch schon im freien Fall. Obwohl der Absprung von meiner Seite etwas holprig war, hatten meine beiden Begleiter, Eric und Dominik , die Sache jederzeit im Griff. Das Gefühl im Freifall ist fast unbeschreiblich. Man muss es erlebt haben. Nach viel zu kurzen Momenten des vollkommen Neuen, habe ich bei 1700 Meter „gepullt“, also den Schirm geöffnet. Dann war wieder alles ganz ruhig. Obwohl man in dieser Phase fast auf sich gestellt ist -wenn nötig gibt es Anweisungen über ein Funkgerät am Helm- ist das Steuern am Schirm problemlos. Auch meine Bedenken, dass ich den Platz nicht sehe oder nicht treffe, waren vollkommen unbegründet. Nach der Landung im weichen Gras, war ein wahnsinnig tolles Erlebnis viel zu schnell vorbei. Es war eins der besten Geschenke, das ich je bekommen habe. Ein großes Lob an das Team. Ich habe mich zu jeder Zeit gut und vor allem sicher gefühlt.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Markus aus Alzenau :
Den lange gehegten Wunsch nach einem Fallschirmsprung konnte ich endlich nach meinem 50. Geburtstag mit einer Geschenkbox von Jochen Schweizer verwirklichen und das auch noch an meinem Lieblingsort in Nordhessen. Nach der einfachen Gutschein-Einlösung und der Vorbereitung der notwendigen Unterlagen und Hilfsmittel fand sich das freie Wochenende vom 26.-28. Juni. Toll das der Veranstalter in Calden die Kurse jedes Wochenende in der Saison anbietet. So rückte ich am Freitag um 17:00 Uhr mit vier weiteren Teilnehmern zur Fallschirmausbildung am alten Flugplatz nach Kassel-Calden an. Detlef, der Ausbilder, brachte uns mit Engagement und Begeisterung die Theorie und Übungen näher, so dass es am Sonntag ab 11:00 Uhr losgehen konnte. Nach dem Regen am Vortag präsentierte sich der Sonntag mit herrlichem Sonnenschein und guten Windverhältnissen, so dass dem Sprung nichts mehr im Wege stand. Gegen 15:00 war ich dann an der Reihe. Rüber zum neuen Flughafen Kassel-Calden und dann mit dem Flugzeug in etwa 20 Minuten auf 4.000 Meter Höhe. Und dann in Begleitung der zwei AFF-Lehrer der Schritt ins Freie! Viel einfacher als die Übung am Boden. Und dann fast eine Minute freier Fall mit 200 km/h! Einfach Wahnsinn! Dank der tollen Vorbereitung von Detlef läuft alles wie geschmiert, wenn ich auch nicht alles perfekt umsetzen kann. Aber beim Fallschirmspringen ist am Ende nur das "Pullen" entscheidend. Mit dem Öffnen des Fallschirms schließt sich noch eine herrliche Flugphase mit Landung beim alten Flughafen an. Ein tolles Erlebnis - nur zu kurz!! Aber man kann ja weitermachen - ich leider nicht, da die "Fußgänger" um mich herum nie verstehen können, dass das der sicherste Sport der Welt ist. Das muss man erlebt haben.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Pete aus Stadtlohn :
Schon immer stand der freie Fall und das damit verbundene Fallschirm fliegen auf meiner persönlichen Wishlist. Dank Jochen Schweizer konnte ich mir diesen Traum verwirklichen und bin zunächst mit der Buchung eines Solo-Sprungs auf diesen "Sport" aufmerksam geworden. Inzwischen habe ich eine gesamte Ausbildung (7 Sprünge) binnen einer Woche absolviert und werde mich in Zukunft noch intensiver mit dem Thema Skydiving befassen. :) Kurz gesagt: Skydiving ist unbeschreiblich. :)
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Timo aus Stuttgart :
Wie neu geboren und ein Grinsen von rechts nach links, sind die Gefühle wenn man wieder geradeaus Denken kann. Doch bevor man das Erleben darf muss man erst bei einer Einführung in den freien Fall teilnehmen. In der Einführung wird vom Master jede Menge über das richtige Verhalten in Extremfällen diskutiert und Bodenübungen durchgeführt. Das ganze Training wird zugleich mit viel Spaß aber auch einer notwendigen Ernsthaftigkeit absolviert. Hauptsächlich geht es ja um den Sprung und wenn dann die kalte Luft von der offenen Luke in den Flieger strömt gibt es nur noch wenige Worte die das beschreiben können. Die ganzen Bewegungsabläufe die man langsam im FF haben sollte verfliegen und bevor man sich vom ersten Adrenalinstoß erholt hat, ist man auch schon mit 200 km/h in Richtung Erde unterwegs. Wenn der Knall des grade geöffneten Schirms kommt und die Pumpe auf Höchstleistung läuft wird man weiter hin von den Mastern über Funk geleitet und eine sichere Landung angestrebt. Von meiner Seite aus war es nicht das letzte mal und bevor man sich den Xten Bericht durchließt.. MACHT ES !! es ist das perfekte Erlebnis für ein Reset
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Lukas aus Löhne :
Zunächst muss man sagen, dass ein solo Fallschirmsprung wirklich nicht gerade günstig ist, da zusätzlich noch eine untersuchung von einem Arzt nötig ist, welche zwischen 25 und 60€ kostet. Allerdings ist dieses Erlebniss wirklich jeden Euro wert. Man wird vorher einen ganzen tag lang auf alle Eventualitäten vorbereitet und fühlt sich danach wirklich sicher, weil man auf jede Situation reagieren könnte und somit sicher nach unten kommt. Am nächsten Tag geht es dann nach einer kurzen Auffrischung auf 4000 Meter. Wenn sich dann die Seitenklappe des Flugzeugs öffnet fragt man sich ein wenig, wie man gestern noch dieses Gefühl von Sicherheit haben konnte. Dann klettert ein Lehrer aus dem Flugzeug, wähernd der andere Lehrer innen steht und man selber zwischen ihnen. Ohne groß nachzudenken erfolgt dann der Exit und es geht abwärts. Ungefähr 55 sekunden freien fall hat man bis man den Fallschirm öffnen sollte. Das gefühl beim und nach dem Sprung kann ich kaum beschreiben, aber man ist danach fast ein wenig paralysiert und hat eigentlich nur noch den Wunsch direkt wieder hoch zu fliegen. Also ich werde das in jedem Fall wiederholen und kann trotz des hohen Preises nur empfehlen, sich das nicht entgehen zu lassen. (Ich bin in Kassel Calden gesprungen) Lukas L
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Konstantin aus Hennef :
Ich habe über Jochen Schweizer einen Fallschirmsprung aus 4000 m gemacht und es war das geilste Erlebnis überhaupt!!!!!!!!!!!!!!!!! Empfehlenswert und 2 Daumen hoch dafür es war einfach der wahnsinn!!!!!!
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Michael aus Bad Neustadt :
I wanna fly awaaaaay... Diesem Songtext folgend worde der Entschluss gefasst einen Solosprung Ende des Jahres 2010 zu absolvieren. Nach einem Tag der Theorie, der einfach nicht enden wollte, folgte der Sprungtag. Blauer Himmel und Sonnenschein waren die idealen Bedingungen. Die Frage des Fallschirmslehrer, ob man vorher irgendwas dergleichen (Klettern, Bungjumping, Gleitflug)absolviert hatte verneinte ich freundlich. Breites Grinsen kam zwischen uns auf und das Versprechen des Lehrers, "WIR PACKEN DAS!" Mit dem sicheren Gedanken es gibt kein Weg zurück und Kneifen kommt nicht in Frage ging es wenig später schon ab in den Flieger... Der Sprung und der Gleitflug waren einfach nur atemberaubend!!!!!! Somit kann ich gegenüberstellend zu den anfallenden Kosten dieses "AIRLEBNIS" nur jedem wärmsten empfehlen.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Luciano aus Friedrichshafen :
Dieses Erlebniss war einfach nur noch PERVERS !!! Ein anderes Wort gibt es dafür glaub ich nicht.In der Theoretischen Ausbildung wird einem auch sehr bewust, wie klar man sein muß bei der ganzen Sache. Wir waren sieben Schüler-und wie solls auch anders sein?-ich kam an diesen Morgen natürlich als erster dran. Der Puls rast, du steigst in die Maschine ein, es ist alles so klein und stickig-es stinkt nach Cerosin und es ist laut! Du gehst den kompletten Sprung nochmal mit deinen Lehrern durch...schaust auf dein Höhenmesser und weißt: Scheiße, jetzt gehts gleich ab(werts :-))Die Tür geht auf, es wird noch lauter. " An die Tür-Chek in-Chek out-Propeller-rauf runter RAUS!!! und dann ist es endlich soweit! Es ist ein unbeschreibliches gefühl, mit nichts anderem zu vergleichen! Und LAUT ist es!LAUT! Und dann gehts weiter-du gehst deine Übungen durch... Höhenmesser... Beobachtungskreis... Scheinzeichen... Höhenmesser.. und und und.2000Meter-no more work-1700Meter Abwinken-Kopf nach oben und ZIEHN!!!! Ein riesen "klall" - Schirmcheck -Steuercheck - und ab dann genießen-einfach nur der absolute geile Hammer :-) Nachdem ich gelandet bin haben meine Hände noch ne gute stunde gezittert...ICH HABS GESCHAFFT-und es war Grandios!!! Ich habe noch am gleichen Tag Level 2 und 3 gemacht-doch leider hab ich Level 3 verkackt und muß ihn wiederholen... Auf jeden Fall-Eine klasse sache-sehr empfehlenswert und wie schon gesagt: EINFACH NUR PERVERS!!! Für alle die vielleicht noch mein video schauen wollen: you tube - Fallschirmsprung von Luciano bei skydive nuggets in Leutkirch. AUFÍ GEHTS :-) Gruß Luciano.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Grosch aus Landau :
Hallo!Der Fallschirmsprung von meinem guten freund war der Hammer!Zunächst hatten wir Ihm einen tandemsprung geschenkt, danach ist er immer wieder mit Jochen Schweizer gesprungen.Die Bilder sagen mehr als Worte :)Es hat sich gelohnt.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen



Zur Vorbereitung auf ihren ersten Fallschirmsprung bekommen Sie zunächst eine Theorie-und Bodenschulung von erfahrenen Sprunglehrern.
Ja. Wir verwenden bei unseren Solo-Fallschirmsprüngen die moderne Lehrmethode AFF. Das steht für "Accelerated Free Fall" und bedeutet, dass Sie sofort alleine, also nicht verbunden mit einem Tandemmaster, dafür aber in Begleitung von zwei Sprunglehrern, aus dem Flugzeug springen.
Die beiden Sprunglehrer, die mit Ihnen in der Luft sind, bleiben dicht bei Ihnen und greifen jederzeit helfend bei Ihrem Fallschirmsprung ein.
Bei Ihrem ersten Solo-Fallschirmsprung springen Sie auf ca. 4000 Metern Höhe ab.
Sie benötigen zu Ihrem Fallschirmsprung-Termin eine ärztliche Bestätigung für Ihre "Sprungtauglichkeit", die Ihnen der Hausarzt nach einem kurzen Check ausstellen kann.
Das Erlebnis findet üblicherweise an zwei Tagen statt. Am ersten Tag lernen Sie Theorie und Bodenübungen, am zweiten Tag wird Fallschirm gesprungen. Die Sprungzeit hängt dabei von den Wetterbedingungen ab – nehmen Sie sich also am besten den Tag über Zeit für Ihr Fallschirm-Erlebnis.
Sie können je nach nach Drop Zone (Veranstaltungsort) von März/April bis Oktober/November Fallschirmspringen.
Sie sollten keine körperlichen Einschränkungen haben, kein Asthma, akute Bandscheibenvorfälle, Diabetes, Herzbeschwerden, o.ä.. Während der Schwangerschaft ist ein Fallschirmsprung ebenfalls nicht möglich.
Die Teilnahme am Fallschirmspringen ist je nach Veranstaltungsort bis zu einem Maximalgewicht von 90 bis 110 kg möglich. Fragen Sie einfach bei unserem Service Team nach dem Maximalgewicht an Ihrem Wunschort.
Das Mindestalter für Fallschirmspringen liegt je nach Veranstaltungsort bei 14 Jahren. Jugendliche unter 18 Jahren dürfen nur mit einer schriftlichen Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten springen.

TEILEN SIE DIESES ERLEBNIS MIT IHREN FREUNDEN
TEILEN
Fallschirmsprung solo | Jochen Schweizer 2018
Artikelnummer: 0061

Veranstaltungsorte (27)

Verfügbarkeit / Termine

Von April bis Oktober zu bestimmten Terminen verfügbar.

Kontakt für Firmen

Kontakt für Firmen
Jürgen Godenrath
Berater Firmenkunden
+49 (0)89/60 60 89 700
Oder schreiben Sie mir eine E-Mail

Die Übertragung Ihrer Daten erfolgt verschlüsselt. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten aufgrund berechtigen Interesses zur Beantwortung Ihrer Anfrage und löschen die Daten, wenn Ihre Anfrage erkennbar endgültig erledigt ist oder Sie wirksam die weitere Verarbeitung Ihrer Daten uns gegenüber widerrufen. Im Übrigen gelten unsere Datenschutzbestimmungen.

Häufigste Fragen und Antworten:

Senden Sie uns Ihren Erlebnisbericht!

Für jeden eingesendeten Erlebnisbericht erhalten Sie 10 € Rabatt auf unsere Erlebnisse. Schicken Sie uns dazu noch ein Foto, belohnen wir Sie sogar mit 20 € Rabatt! Bericht schreiben