Gutschein 3 Jahre gültig
Gutscheinumtausch möglich
Sofort druckbar

Erlebnis-Box 'Krimi, Dinner & Theater' für 2

179,00
zzgl. Versand (inkl. MwSt.)
11 Bewertungen
oder direkt bezahlen mit

Mordsvergnügen & Gaumenfreuden

Ein delikater Fall – hinterhältiger Mord und köstliche Küche. Kommt auf den Geschmack und würzt euer Dinner mit einer Extraportion Spannung und Nervenkitzel!

Die Erlebnis-Box 'Krimi, Dinner & Theater':

  • Exklusiv in der Goldbox
  • 1 Gutschein für 4-Gänge-Menü zu zweit mit Krimi-Theater
  • Auswahl aus über 150 Erlebnisorten
  • Gutschein 3 Jahre gültig

Je nach Veranstaltungsort hat der Beschenkte die Wahl aus einem der folgenden Stücke:

  • Bei Verlobung: Mord!
  • Mord an Bord, Mylord!
  • Schwarze Nelken für den Don
  • Mord au Chocolat
  • Alles Gute, liebe Leiche
  • Das große Halali
  • Der letzte Schrei
  • Requiem für Onkel Knut
  • Ein Schuss ins Blaue
  • Mord im Paradies
  • Mord in Mon Bijou

Veranstaltungsorte

Auswahl aus über 150 Erlebnisorten in Deutschland.

Verfügbarkeit / Termine

Flexible Terminwahl

hier durchblättern

Bitte beachte, dass die Erlebnisauswahl- und Standortverfügbarkeit Änderungen unterliegen. Es werden sowohl Erlebnisse hinzugefügt als auch aus dem Sortiment genommen.

Hast du noch Fragen?

Häufigste Fragen und Antworten

Zum Kontaktformular

Kontakt für Firmen Kontakt für Firmen
Jürgen Godenrath
Berater Firmenkunden
+49 (0)89/60 60 89 700

Anfrage stellen

Erlebnis-Box 'Krimi, Dinner & Theater' für 2 | Jochen Schweizer 2019
Artikelnummer: 3966

Du hast eine Erlebnis-Box geschenkt bekommen? So einfach geht's:

1. AUSWÄHLEN:
Wähle im Erlebnis-Katalog dein Wunscherlebnis aus. Mit dem enthaltenen Gutschein hast du die freie Auswahl!

2. EINLÖSEN:
Wähle bei der Gutschein-Einlösung (online od. telefonisch) deinen Wunschort und deinen Wunschtermin aus.

3. ERLEBEN:
Genießt gemeinsam spannende Momente beim Krimi-Dinner an einem der folgenden Orte:

Baden-Württemberg

  • Aalen 
  • Bad Boll 
  • Baden-Baden 
  • Freiburg-Munzingen 
  • Hausen ob Verena 
  • Heidelberg 
  • Heidenheim 
  • Herrenberg 
  • Jagsthausen 
  • Karlsruhe 
  • Konstanz 
  • Lichtenstein-Honau 
  • Ludwigsburg 
  • Mannheim 
  • Öhringen 
  • Pforzheim 
  • Ravensburg 
  • Riedern am Wald 
  • Schömberg bei Balingen
  • Schwäbisch Hall 
  • Sindelfingen 
  • Stuttgart 
  • Vöhringen 
  • Walldürn

Bayern

  • Ahorn
  • Aitrang
  • Ansbach
  • Augsburg
  • Bad Staffelstein
  • Garmisch-Partenkirchen
  • Ingolstadt
  • Kelheim
  • Landshut
  • Muggendorf
  • München
  • Neuendettelsau
  • Neumarkt
  • Nördlingen
  • Nürnberg
  • Oberostendorf
  • Passau
  • Rain am Lech
  • Regensburg
  • Ruhstorf
  • Starnberg
  • Würzburg

Berlin

  • Berlin

Brandenburg

  • Nauen

Bremen

  • Bremen

Hamburg

  • Hamburg

Hessen

  • Bad Camberg
  • Bad Homburg v.d. Höhe
  • Bad König
  • Brombachtal
  • Darmstadt
  • Frankfurt am Main
  • Friedewald
  • Gießen
  • Kassel
  • Neu-Isenburg
  • Offenbach
  • Wetzlar
  • Wiesbaden
  • Willingen

Mecklenburg-Vorpommern

  • Rostock
  • Schwerin
  • Stralsund
  • Wismar
  • Züssow

Niedersachsen

  • Ahrbergen
  • Aurich
  • Bad Bentheim
  • Bramsche
  • Braunschweig
  • Celle
  • Göttingen
  • Hameln
  • Hannover
  • Meppen
  • Oldenburg
  • Sieven
  • Stadtoldendorf
  • Uelzen
  • Wolfsburg

Nordrhein-Westfalen

  • Aachen-Richterich
  • Bad Laasphe
  • Bad Oeynhausen
  • Bonn
  • Dortmund
  • Düsseldorf
  • Essen
  • Gelsenkirchen
  • Geseke
  • Grevenbroich
  • Gummersbach
  • Köln
  • Königswinter
  • Krefeld
  • Lüdenscheid
  • Lünen
  • Marsberg
  • Mönchengladbach
  • Mülheim an der Ruhr
  • Münster
  • Paderborn
  • Ratingen
  • Salzkotten–Thüle
  • Schwalmtal
  • Sundern
  • Wesel

Rheinland-Pfalz

  • Bad Dürkheim
  • Bad Kreuznach
  • Bitburg
  • Daun
  • Kell am See
  • Koblenz
  • Mainz
  • Ramstein-Miesenbach
  • Trechtingshausen
  • Trier
  • Valwig
  • Wartenberg

Saarland

  • Homburg/Saar
  • Überherrn

Sachsen

  • Chemnitz
  • Dresden
  • Leipzig
  • Neukirchen an der Pleiße

Sachsen-Anhalt

  • Dessau
  • Magdeburg
  • Quedlinburg
  • Zerbst

Schleswig-Holstein

  • Heide/Holstein
  • Husum
  • Kiel
  • Kisdorf
  • Lübeck
  • Neumünster
  • Ratzeburg
  • Rendsburg
  • Silberstedt
  • Tarp
  • Uetersen
  • Wedel

Thüringen

  • Bad Köstritz
  • Erfurt
  • Gotha
  • Jena
  • Steinthaleben

Hast du noch Fragen?

Häufigste Fragen und Antworten

Zum Kontaktformular

Kontakt für Firmen Kontakt für Firmen
Jürgen Godenrath
Berater Firmenkunden
+49 (0)89/60 60 89 700

Anfrage stellen

Erlebnis-Box 'Krimi, Dinner & Theater' für 2 | Jochen Schweizer 2019
Artikelnummer: 3966
Bericht schreiben
18 Erlebnisberichte
Gesamtbewertung: 3.3 / 5 von 11 Kunden
Cornelia war in Frankfurt Depot :
Wir waren gestern zum Dinner Krimi in Frankfurt bei dem Stück "bei Verlobung Mord". Es war ein fantastischer Abend! Wir hatten ein sehr schmackhaftes Essen, sehr nettes Personal in einer tollen Location. Die Schauspieler waren klasse und das Theaterstück hat uns in seinen Bann gezogen. Super, dass man schon beim Einlass in das Geschehen mit einbezogen wird! Einige Teilnehmer haben auch Gastrollen bekommen und hatten sichtlich Freude daran. Am Ende kann man miträtseln, wer der Mörder war und aus den richtigen Antworten wird ein Gewinner gezogen, der einen kleinen Preis erhalten hat. Ein unterhaltsamer Abend bei leckerem Essen - wir kommen wieder!
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Claudia war in Steigenbergerhotel Kiel :
Wir haben gestern in Kiel das Stück „alles Gute, liebe Leiche“ gesehen! Nachdem wir mit einem Aperitif empfangen wurden hat uns eine sehr freundliche Bedienung zu unseren Plätzen geführt! Wir wunderten und bereits das keinerlei Technik im Raum aufgebaut war.... hiermit wurde gegen 19:45 Uhr angefangen.... das Event sollte um 19:30 Uhr starten! Es ist jetzt nicht schwer zu erraten dass 19:5 Uhr demnach zu spät war! Somit hat sich auch der Beginn des Essens um einige Zeit nach hinten geschoben, insgesamt begann die ganze Veranstaltung circa 50 Minuten später! Dies hatte bei vielen Gästen zur Folge das die Stimmung leicht genervt war! In der Zwischenzeit kam das Personal regelmäßig und zuverlässig vorbei und erkundigte sich nach Getränkewünschen! Die Preise hierfür waren eher hoch, und 7,-€ für 700ml „frisch filtriertes Steigenbergerwasser“ welches ja vermutlich aus der Leitung kommt ist doch schon happig wenn der Grundpreis des Events bedacht wird! Letztlich haben wir für 3 Bier und eine Flasche o.g. Wasser noch einmal 25,-€ bezahlt! Das hat bei vielen abermals auf die Stimmung gedrückt! Leider hat uns das Stück überhaupt nicht abgeholt! Auf einmal ging es los wir hatten uns über eine kleine Einführung und eine Entschuldigung für die Verzögerung gefreut, dies passierte aber nicht! Gespielt wurde zwischen den 4 Gängen und der erste Akt zog sich sehr in die Länge, die Suppe wurde somit erst gegen 21:30 Uhr serviert, da hing der Magen schon etwas tiefer! Geschmacklich waren die Speisen gut nur leider teilweise etwas kalt! Beim Nachtisch war der Brownie sehr sehr trocken und ist vielfach auf den Tellern geblieben! Die Hauptspeise kam gegen 22:10 Uhr und den Nachtisch bekamen wir dann gegen 22:45 Uhr serviert! Nach dem Dessert kam noch eine letzte Szene bei welcher wir uns dann fragten was wir hier eigentlich machen.... es war völlig überzogen und eher albern als witzig. Schade das war wohl nix! 😢
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Petra war in Nh Hotel Ingolstadt :
Wir waren am 01.12.2018 im nhHotel in Ingolstadt bei dem Krimmidinner Onkel Knut. Leider war dies eine große Entäuschung, der Raum ( Schulungsraum) war viel zu klein für so viele Leute, und die Bestuhlung war so eng, dass der Ober gar nicht die Getränke oder das Essen servieren konnte wir mussten selber das Essen entgegennehmen und auch selber wieder abräumen . Auch in den Pausen war die Musik so laut, dass man sich gar nicht unterhalten konnte. Das beste am Essen war die Nachspeise , die Suppe war kalt, und die Hauptspeise Ente und die Beilagen waren alles andere als gut. Zum Schluss war so eine schlechte Luft in dem Raum, dass wir dann schnellstens die Flucht ergriffen.Auch die Gäste am Tisch waren sichtlich generft.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Bianca war in Berlin Marriott Hotel :
Mein Freund und ich hatten wirklich einen wunderbaren Abend. Wir wussten nicht, was uns erwartet, aber wurden positiv überrascht. Besonders für den Preis war das auch das Mindeste. Jeder Gast wurde mit einem "Moto"-Namen ausgestattet und sogar laut ausgerufen. Es war ein großer Raum mit genug Platz für die fast 60 Gäste. Super gemütlich, schön eingerichtet. Die ersten zwei Gänge waren hervorragend, der Hauptgang und der Nachtisch waren ok. Alles Geschmacksache. Was den Inhalt angeht: Von Anfang wurden tolle schauspielerische Einlagen gegeben. Sie waren immer "in-role", haben mit dem Publikum toll interagiert, wir haben unfassbar doll gelacht und uns immer mit unseren 6 anderen Tischnachbarn über den eventuellen Mörder ausgetauscht. Es waren wirklich schöne 3 Stunden. Zwar mussten die Getränke, bis auf das Begrüßungsgetränk, selbst bezahlt werden, aber das ist ja ok. Das Marriott-Hotel in Berlin kann ich nur wärmstens für dieses Event empfehlen.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Simone war in Hotel Michel in Landshut :
Sehr geehrte Damen und Herren, die Erlebnisbox vom Krimidinner haben wir meinem Vater zum Geburtstag geschenkt. Leider verstarb er und konnte den Gutschein nicht mehr einlösen, somit waren gestern mein Freund und ich in Landshut im Hotel Michel zum Krimi Dinner Dinner. Ich habe mir zuvor die Menüs angeschaut auf ihrer Internetseite und habe mich für Landshut entschieden. Das Menü war vielversprechend und ich habe mich auf den Abend gefreut. Wir wurden nett begrüßt, es gab einen Sektempfang und wir wurden in den Speisesaal, wenn man das so nennen kann, ich würde eher sagen Seminarraum geführt. Der Raum war lieblos dekoriert, eigentlich gar nicht und hatte den Charme von einer Kantine auch die Tag helle Beleuchtung war nicht förderlich für die Stimmung für ein Dinner. Naja wir hatten den Abend noch vor uns und es war ja vielversprechend. Was positiver war, wir saßen zu zwölft an einem Tisch und es war echt ne nette Gruppe. Das Krimidinner ging los und man konnte ab und zu lachen, die Schauspieler gaben sich viel Mühe. Los ging es mit dem ersten Gang. Feldsalat mit sortierten Pilzen und Nussmischung mit Himbeer Balsamico Dressing. Der Salat war gut aber wenig, sozusagen wirklich gut sortiert. Nun kam der nächste Akt des Krimi Dinner, man konnte ab und zu lachen aber es haute keinen vom Hocker. Wir waren alle hungrig und endlich wurde die Suppe eingeläutet. Tomaten Sellerie Suppe mit Kartoffelchips und Milchschaum. Ja die Suppe kam und es hat geschmeckt wie Tüten Tomatensoße nur dass da keine Nudeln dabei waren und auch kein Pizza Teig drunter. Ich kann mich nicht erinnern mal so eine schlechte Tomatensuppe gegessen zu haben, es war ein Kartoffelchip drauf und den Milchschaum suche ich heute noch. Wir haben zwei Löffel probiert und uns dann entschieden dass man es leider nicht essen kann. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt und wir freuen uns auf den Hauptgang. Die Suppe war der Moment wo ein Ehepaar Aufstand ging und nicht mehr wieder kam. Weiter ging es mit dem Krimi Dinner, mittlerweile war ich schon genervt. Naja nun zum Hauptgang es gab ein Duett vom Rindersteak auf frischen Spinatssalat mit Rosmarin Kartoffeln und Portweinjus! die zwei dünnen Minuten Steaks waren lauwarm und die Kartoffeln kalt, der Spinatsalat bestand einfach aus großen Spinatblättern. Immer noch besser wie das vegetarische Menü, da gab es Gemüse Cannelloni auf Minzragout und Avocadocreme. Das Essen sah aus als wär's von Mittag das dritte mal aufgewärmt o. k. wenn es aufgewärmt gewesen wäre, wär es wenigstens warm gewesen! Auf den Cannellonis fanden wir die leckere Tomatensuppe wieder aber mit leicht eingetrocknetem Charakter. Es erinnerte mich optisch stark an Kantinenessen wobei das meist heiß und gewürzt ist. Mein Freund entschied sich dafür, während wir unser kaltes Essen genießen durften lieber draußen vorm Hotel eine zu rauchen. Der Service holte die Teller, wie schon bei der Suppe war der Teller noch randvoll, schaute uns an "schmeckte es nicht" schüttelte den Kopf und ging. Die Laune von meinen hungrigen Freund, der den ganzen Tag gearbeitet hatte und sich auf dieses teure Menü gefreut hat sank leider tiefer wie die Qualität des Essens. Das war der Moment an dem ich am liebsten aufgestanden wäre und gegangen wäre aber wir hatten Hunger und warteten auf die Nachspeise. Mittlerweile war ich für ein Krimidinner sowas von genervt aber was sollte es, die Karten kosten ein Schweinegeld und die Gesellschaft am Tisch war lustig. Zur Nachspeise gab es ein Mousse Fürstenart mit frischen Beeren. Es gab drei verschiedene Mousse, eines davon schmeckte wie Sahne die anderen waren okay, die angepriesenen Beeren bestanden aus einer geteilten Erdbeere und einer Himbeere! Zu guter Letzt, als wir die Getränke bezahlten verrechnete sich die Bedienung auch noch um zehn Euro die wir aber dann Schluss endlich zurück bekamen. 29,50 € für zwei Viertel Wein und eine Apfelschorle kamen mir doch ein wenig hoch vor. Wir fuhren heim und irgendwie war ich traurig über den Abend und andererseits erleichtert dass mein Vater dieses Spektakel nicht mit erleben musste. Selten so grausames Essen gegessen und die Erfahrung von dem Abend war, nie wieder schenke ich jemand den ich liebe, eine Erlebnis Box fürs Krimidinner. Der Preis für die Box ist sehr hoch und steht leider in keinster Relation zur Qualität die wir an dem Abend bekamen. Ich hab gedacht ich habe einen schönen Abend aber ich wurde an den Boden der Tatsachen zurück geholt. Das ist eine Frechheit so ein Restaurant überhaupt in das Jochen Schweizer Programm aufzunehmen.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Andrea war in München :
Einfach köstlich. Mein Mann hat mir den Abend geschenkt. Ich bin ein riesiger Agatha Christie Fan und ich wurde nicht enttäuscht. Tolles Whodunnit. Das Essen war lecker und der Wechsel zwischen Schauspiel und Menügang perfekt. So konnten wir uns mit unseren Tischnachbarn über unsere Vermutungen austauschen. Die Schauspieler waren klasse, die Integration des Publikums toll und die Gastrollen super gewählt. Der Pfarrer war einfach klasse. Wir kommen wieder!
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Lena war in Kassel : krimi-dinner-theater
Wir haben uns das Krimi-Dinner "Der letzte Schrei" in Kassel angeschaut und sind begeistert! Nachdem wir von den Schauspielern begrüßt ("Und hier kommt das Ehepaar ... direkt eingeflogen aus New York..") und zu unserem Platz geführt wurden, ging es nach einer kleinen Wartezeit auch schon los. Die Schauspieler haben ihre Rollen hervorragend umgesetzt, sodass man während der Aufführungen gefesselt war. Zwischen den einzelnen Aufführungen wurde ein 4-Gang-Menü serviert, welches von uns, wenn möglich, mehr als 5 Sterne bekommen würde. Ingesamt durften wir einen rundum gelungenen Abend mit leckerem Essen und sehr zuvorkommenden Bedienungen verbringen.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Ramona war in Rain am Lech :
Meine ganze Familie und ich waren am letzten Freitag 23.6.2017 in Rain am Lech um einen schönen Familienabend zu haben. Wir waren alle total enttäuscht. Nicht nur von der Aufführung sondern auch vom Essen. Der Raum war klein und die Anordnung der Stühle erinnerte an einem Stammtisch. Sehr schlechte Schauspieler, wir wussten nicht um was es in diesem Stück ging. Da wäre eine schulaufführung um einiges besser gewesen. Das Essen war so schlecht, es ist eine Unverschämtheit für so etwas pro Person 80 € zu verlangen.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Diemut war in Oberostendorf :
Von dem Krimidinner "Mord an Bord, Mylord waren mein Mann und ich total enttäuscht. Einzig das Menue hat uns veranlasst, nicht vorzeitig zu gehen. Ca. 80 Personen waren in einem kleinen Raum zusammengepfercht, welcher auch kein englisches Ambiente bot. Die schauspielerische Leistung der Darsteller war überwiegend mäßig bis schlecht, die Kostüme alt und schäbig. Auch die Gesichter der mir gegenübersitzenden Gäste zeigten eher Langeweile denn Vergnügen. Wären wir nur zum Essen gegangen, der Abend wäre gelungen gewesen.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Sabine war in Düsseldorf :
Ich hatte meinem Freund das Krimi-Dinner zu Weihnachten geschenkt, und da ich aus München bin und er aus Düsseldorf, war ich erst einmal begeistert, dass man den Gutschein überall in Deutschland einlösen konnte. Wir haben den Gutschein dann, als wir bei seinen Eltern zu Besuch waren, relativ spontan eingelöst und waren erfreut, wie einfach alles war. Wir waren in Düsseldorf und haben ein vorzügliches Dinner genossen währen wir in Cluedo-Atmosphäre das Schauspiel genossen haben. Da wir beide sehr gerne knobeln, war der Abend ein voller Erfolg, und ich mit meinem Weihnachtsgeschenk die heimliche Heldin des Abends. Nur zu empfehlen, vor allem als Geschenk!!
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Hast du noch Fragen?

Häufigste Fragen und Antworten

Zum Kontaktformular

Kontakt für Firmen Kontakt für Firmen
Jürgen Godenrath
Berater Firmenkunden
+49 (0)89/60 60 89 700

Anfrage stellen

Erlebnis-Box 'Krimi, Dinner & Theater' für 2 | Jochen Schweizer 2019
Artikelnummer: 3966

Hast du noch Fragen?

Häufigste Fragen und Antworten

Zum Kontaktformular

Kontakt für Firmen Kontakt für Firmen
Jürgen Godenrath
Berater Firmenkunden
+49 (0)89/60 60 89 700

Anfrage stellen

Erlebnis-Box 'Krimi, Dinner & Theater' für 2 | Jochen Schweizer 2019
Artikelnummer: 3966
PAYBACK PUNKTE SAMMELN PAYBACK Du erhältst 89 °P
PAYBACK Punkte sammeln
Gib im Bestellprozess deine PAYBACK Kundennummer ein und sammle automatisch Punkte für jeden Einkauf bei Jochen Schweizer. Weitere Informationen

TEILEN SIE DIESES ERLEBNIS MIT IHREN FREUNDEN
TEILEN