Gutschein 3 Jahre gültig
Gutscheinumtausch möglich
Sofort druckbar

Rafting in Tirol (Inntal)

65,90
zzgl. Versand (inkl. MwSt.)
163 Bewertungen

Gültig für alle 2 Orte

Erlebnis-Gutschein:
Das ideale Geschenk. Der Beschenkte wählt selbst Zeit und Ort der Einlösung. Gutscheingültigkeit 3 Jahre.

Erlebnis-Garantie:
Bei Jochen Schweizer hast du die Wahl! Auch bei der Einlösung des Gutscheins kannst du dich noch für alternative Erlebnismöglichkeiten entscheiden. Ganz kostenlos.

Aktuell an 1 Orten verfügbar

Erlebnis-Ticket:
Ideal für Selbsterleber. Sofort Termin sichern und erleben.
oder direkt bezahlen mit

Wildwasser-Taufe für Einsteiger und Wiederholungstäter!

Der Inn mit seinen Zuflüssen garantiert in Tirol die besten Rafting-Abenteuer Europas. Klamotten runter, Badezeug an, rein in die Gummihaut und ab in die Fluten. Ganz gleich ob du dich für die Fahrt durch die Imster Schlucht oder durch die Tösener Schlucht entscheidest: Im Inn fließt das Adrenalin garantiert literweise. "Vorwärts!" ruft dein Guide und du stichst dein Paddel kraftvoll in die Wogen.

Stürze dich ins Vergnügen und schwimme auf der ganz großen Welle.

Verfügbarkeit / Termine

Von Mai bis Oktober zu bestimmten Terminen verfügbar.

Erforderliche körperliche Konstitution und Alter

  • Mindestalter 14 Jahre
  • Gute Gesundheit und Kondition
  • Nur für gute Schwimmer

Dauer der Rafting Tour

3 bis 3 ½ Stunden

Details zum Erlebnisort

Haiming erreichst du mit dem Auto von München aus in ca. 1 ½ bis 2 Stunden, bis Pfunds fährst du etwa 50 km weiter.

Wetter

Bei sehr schlechter Witterung oder ungünstigen Wasserständen muss die Tour verschoben werden.

Ausrüstung und Kleidung

  • Badezeug
  • Handtuch
  • Dem Wetter angepasste Freizeitkleidung

Die Rafting-Ausrüstung wird vom Veranstalter gestellt.

Leistung

  • Rafting-Tour der Kategorie Wildwasser III-IV
  • Erfahrener Guide
  • Die Imster Strecke ist rund 13km lang
  • Die Tösener Strecke ist 17km lang

Hast du noch Fragen?

Häufigste Fragen und Antworten

Zum Kontaktformular

Kontakt für Firmen Kontakt für Firmen
Jürgen Godenrath
Berater Firmenkunden
+49 (0)89/60 60 89 700

Anfrage stellen

Rafting in Tirol (Inntal) | Jochen Schweizer 2019
Artikelnummer: 0136

Im Zuge der Terminierung stimmst du direkt mit deinem Erlebnispartner ab, welche der beiden Touren du in Angriff nehmen willst!

Imster Schlucht

Hohe Wellen, imposante Walzen, Wuchtwasser in der gigantischen Schlucht zwischen Imst und Haiming – das ist super Raft-Feeling für alle.
  • mittelschwere Tour
  • Dauer 3 bis 3 ½ Stunden
  • Für Schwimmer ab 14 Jahren
  • Auch für Einsteiger
  • Länge 13 km
  • Highlights: Rohrbrückenschwall, Memminger Walze, Ötzmündung

Tösener Schlucht

Die Route führt durch knackige Stromschnellen bis zum „Goat Eddy“ direkt vor der "Prallwand". Dann geht’s mit energischem Paddelschlag weiter durch die "Flipper Section".
  • mittelschwere bis anspruchsvolle Tour
  • Dauer 3 bis 3 ½ Stunden
  • Für Schwimmer ab 16 Jahren
  • Auch für sportlich ambitionierte Einsteiger
  • Länge 17 km
  • Highlights: Goat Eddy, Prallwand, Flipper Section, Rieder Welle

Hast du noch Fragen?

Häufigste Fragen und Antworten

Zum Kontaktformular

Kontakt für Firmen Kontakt für Firmen
Jürgen Godenrath
Berater Firmenkunden
+49 (0)89/60 60 89 700

Anfrage stellen

Rafting in Tirol (Inntal) | Jochen Schweizer 2019
Artikelnummer: 0136

Bericht schreiben
14 Erlebnisberichte
Gesamtbewertung: 4.7 / 5 von 163 Kunden
Peter aus Rosenheim :
Wir waren gestern mit neun Personen zum ersten Mal beim Rafting. Das Wetter war super und schon der Empfang sehr freundlich. Nachdem wir uns in die Neoprenanzüge gezwängt hatten , ging es auch schon los. Unser Guide , Megan, gab uns noch eine kurze Einweisung , dann schipperten wir schon los. Es war ein unvergessliches Erlebnis, denn neben einigen knackigeren Stellen , gab es auch ruhigere Flussabschnitte , in denen wir baden konnten oder uns mit einigen Spielereien amüsierten. Unser Guide Megan , eine junge Dame mit herrlichem schottischen Akzent , überzeugte nicht nur durch ihre Proffesionalität , sondern auch durch ihre allzeit gute Laune. Wir können es nur jedem empfehlen, egal ob jung ob alt, ob Frau, ob Mann. Bleibt , ist eine super Erinnerung an die erste Rafting tour unseres Lebens. Nächstes mal wagen wir uns dann noch an eine höhere Schwierigkeitsstufe.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Linda-Janine aus Puchheim :
Hallo, waren 1 Stunde vor Beginn des Raftings vor Ort in Haiming. Es gab genügend Parkmöglichkeiten und wir wurden freundlich von dem Herrn im Büro begrüßt. Dieser hat uns darauf hingewiesen, dass sich in dem Hinterhof ( grüne Wiese, echt schön) eine Lounge usw befindet, falls wir noch etwas Essen und trinken möchten. Um Punkt 13 Uhr ging es los, es wurden ca. 40 Leute zusammen kurz über den Ablauf aufgeklärt, dann konnte sich schon jeder Neoprenanzug, Weste, Schuhe und Helm holen ( TOP AUSRÜSTUNG ) Es gibt vor Ort Duschen und Umkleiden und Schränke um seine Sachen einzusperren. Als jeder komplett eingekleidet war, ging es mit dem Bus ca. 10 Minuten Fahrt zum Einstieg. Vor Ort wurde jeder einem Guide zugeteilt, der sofort mit Trockenübungen anfängt und die Kommandos durchgeht. Nun kann jeder nochmal Baden gehen und sich schon mal auf Bergwasser Temperatur 9 Grad ! bringen. Nun zum Rafting selbst.. Wir hatten den Guide Stefan, der meiner Meinung nach echt spitze war, ich war schon einmal Raften und muss sagen, möchte jemand richtig Action und Adrenalin ist er beim Extreme Rafting besser aufgehoben. Hätten wir nicht den Stefan gehabt wäre es zwischen den Stromschnellen ziemlich langweilig geworden, dieser hat jedoch mit uns Boot kentern geübt usw und uns somit echt Top bei Laune gehalten. Stefan hat mit uns sogar die Stromschnellen ein wenig schlimmer genommen als die anderen Guides und die Tour unserer Motivation und Ehrgeiz angepasst. Zur Zusammenfassung : Möchte jemand entspanntes, mit Spaßfaktor und zeitweilig kurzes Adrenalin Rafting haben, ist er hier genau richtig :-)
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Sonja aus Ulm :
Wir waren mit Familie und Freunden beim Rafting in Haiming. Es war ein super Erlebnis, obwohl wir Frauen am Anfang mit etwas ängstlichen Gefühlen ins Boot siegen! Aber Maggie, unser Guide war echt klasse - mit viel Können und Witz brachte sie uns durch das tosende Gewässer und über Stromschnellen. Bei den ruhigeren Stellen konnte man ins Wasser springen und etwas schwimmen! Das Wetter hätte etwas wärmer sein können, aber dank dem Neopren Anzug war es nicht allzu kalt. Es hat allen so gut gefallen, daß wir demnächst noch das Extrem Rafting machen werden!
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Mira aus Bruchsal :
Mein Freund hat mich im letzten Jahr zu der Rafting Tour ÜBERREDET! Ich muss ehrlich gestehen, dass ich ein kleiner "Angsthase" bin und mir nicht sicher war, ob ich dieses Wagnis heil überstehe: Hohe Wellen und Wuchtwasser in einer gigantischen Schlucht klang für meine Verhältnisse nach etwas viel Nervenkitzel - aber wie heißt es so schön: "Wer nicht wagt - der nicht gewinnt!" Als es dann tatsächlich soweit war und wir frühmorgens in Österreich am Treffpunkt standen dachte ich nur "Augen zu und durch" - stattdessen hatte ich meine Augen die Wildwasserfahrt über weit offen - und natürlich auch die Ohren, damit ich die Anweisungen unseres Trainers befolgen konnte ;) Die Rafting Tour war aufregend und lustig zugleich. Ein großes Lob gilt "Faszinatour" -der Tag war von Anfang bis zum Ende sehr gut organisiert. Auch die komplette Besatzungsmannschaft hat sich prima verstanden. Und zum Schluss kann ich tatsächlich bestätigen: Ich habe gewonnen - ich bin eine spannende Erfahrung reicher geworden!
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Matthias aus Forst :
Zu meinem Geburtstag habe ich einen Jochen-Schweizer-Gutschein geschenkt bekommen. Eines stand sofort fest: Der Gutschein sollte ein sportliches Abenteuer werden. Nachdem ich mich auf der Homepage umgeschaut hatte, entschied ich mich für die Rafting Tour im Ötztal und konnte meine Freundin gleich mitüberzeugen. Da die Tösener Strecke einen zu niedrigen Wasserstand aufwies, sollte es letztendlich die 13 Kilometer lange die Imster Strecke werden. Den Wildwasser-Trip verknüpften wir mit einem Urlaub im schönen Österreich. Früh morgens ging es an einem sonnigen Tag im August am "Faszinatour" Treffpunkt los. Wir erhielten entsprechende Ausrüstung (Neoprenanzüge und Flossen), sowie eine Einweisung. Unser Guide Tony war ein sympathischer Spaßvogel, der uns über die gesamte Wildwasserfahrt sicher Kommandos gab und für grandiose Stimmung sorgte. Ebenso gab es einen Fotografen, der sich an so manchen Stellen im Gebüsch versteckte, um geniale Aufnahmen von diesem Ereignis zu knipsen. Die Foto- CD konnte man gegen einen kleinen Unkostenbeitrag hinterher erwerben. Bei meinem nächsten Jochen-Schweizer- Erlebnis soll Canyoning die nächste Herausforderung werden...
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Werner aus Schönau :
Wir waren zu 5 auf der Tösener Strecke. Nach der 3-Std-Anfahrt war von uns jeder schon scharf darauf, ins Boot zu springen! Alle waren von Anfang an sehr nett und echt cool drauf! Man spürte vom ersten Moment an die Professionalität und Sicherheit der Guides! Als erstes wurden wir mit Neoprenanzug und -schuhe, Helm und Schwimmweste ausgerüstet. Anschließend folgte eine ebenso ausführliche wie auch lustig rübergebrachte Einweisung über Boot und Paddel. Der erste Augenblick auf dem Inn, genau zu der Zeit mit Schmelzwasser bis zu 3,8m tief, war etwas mulmig. Aber nach einigen Minuten, den ersten Kommandos und ausprobieren der Theorie, war ich mir sicher heil und gesund anzukommen! Mit seinen immer wieder "ins Boot" geworfenen Witzen nahm uns unser schweizer Guide die letzte Angst.Die ersten gößeren Schnellen kamen unaufhaltsam auf uns zu und wir meisterten sie mit Leichtigkeit, die ersten Jubelschreie folgten.Nach einigen weiteren richtig großen Wellen hatte dann auch den letzen das Raftingfieber gepackt:-) Gaben unser bestes die Kommandos erfolgreich auszuführen. Und je größer die Wellen, desto größer wurde auch unser Adrenalinpegel! Alle hielten sich an die Vorkehrungen, keiner fiel raus. So wurde an passender Stelle angeboten, in den strömenden Inn zu springen. Dachte mir "was solls", einer muß ja anfangen:-) Eisig kalt, wie erwartet, dank der Weste aber an der Oberfläche treibend, genoß ich diesen Blickwinkel. Nach kurzer Zeit wurde ich wieder ins Boot geholt, und meine Freunde wollten dann ebenso Mann über Bord gehen. Die "Rettung" klappte bei jedem einwandfrei. Die 17 km lange Strecke war leider viel zu schnell zu ende,aber einfach nur empfehlenswert. GEIL!!! Mit dem Bus wieder zurück zur Einstiegsstelle und dann unter die heiße Dusche. Dank des Schmelzwassers war es Stufe 4 von 6, wir überlegen demnächst Stufe 5 anzugehen. Preis-Leistung vollkommen ok, stärken kann man sich im Gasthaus gegenüber.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Robert und Andrea Wörner aus Durbach :
Hallo, das "Jochen-Schweizer-Fieber" hat uns gepackt! Wir haben gerade unser erstes Jochen-Schweizer-Erlebnis hinter uns und würden am liebsten gleich zum nächsten Abenteuer aufbrechen. Angefangen hat alles mit einem Gutschein, den uns unser Sohn zu Weihnachten geschenkt hat. Diesen haben wir nun endlich eingeöst und ein aufregendes Wochenende in Pfunds verbracht, dessen absloluter Höhepunkt die Raftingtour am 03.09.2010 war. Nach kurzer Einweisung stürzten wir uns gemeinsam mit 4 weiteren Booten in die eiskalten Fluten des Inns. Auf der zunächst noch ruhigen Strecke übten wir die Kommandos und veranstalteten kleine Verfolgungstouren mit den anderen Booten, bei denen wir uns gegenseitig gehörig nass gespritzt haben. Besonders lustig war auch, dass sich doch tatsächlich eine ganze Mannschaft sofort ins Wasser fallen ließ, als deren Guide rief: "Alle Mann ins Wasser!" Wir hatten nur gelernt "Alle Mann ins Boot!" Dann wurde es aber richtig ernst und das Getöse immer lauter. Unsere Guides haben uns aber sicher und gelassen durch alle Gefahrenzonen hindurchbegleitet. Es war ein super Erlebnis! Zum Schluss noch ein dickes Lob an das Jochen-Schweizer-Team: Es hat für alles ein offenes Ohr, nimmt auch kritische Anregungen gerne entgegen und reagiert auf jegliche Hinweise prompt! Vielen Dank.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Cindy aus Hof :
Hallo, also ich habe das Rafting in Pfunds im letzten Sommer mitgemacht. War ein super tolles Erlebnis!! Einerseits die Teamwork und andererseits das "Schwimmen" im kalten Fluss. Die Mitarbeiter sind total nett und man bekommt alles gut erklärt. Freu mich schon auf die längere Rafting-Tour
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Mario aus Wien :
Am Sonntag, den 30.08 waren wir beim Raften. Um 13:00 trafen unsere Guides Richard und Thomas ein. Alles begann mit der Ausgabe und dem Anziehen von Neoprensachen, Schwimmweste und Helm. Danach ging es zur Einstiegsstelle. Nach einer Unterweisung bezüglich der Sicherheit, Kommandos für das Durchfahren der Stromschnellen und Rettungsmaßnahmen, wollten wir nur mehr ins kühle Nass. Und nun begann die lustige Rafttour. Es dauerte nicht lang, als die ersten Stromschnellen kamen und das Wasser über das Boot spritzte. Bei unserer Pause gab es eine kleine Überraschung in Form einer etwa 40 minütige Canyoning Tour zu einem Wasserfall. Das bedeutete Klettern, von Felsen springen und im eiskalten Wasser schwimmen. Eine sehr lustige Abwechslung.Als krönenden Abschluss gab, es nachdem wir uns aus dem Neoprenanzug gequält hatten eine heiße Dusche.Einen großen Dank auch an unsere zwei Guides Richard und Thomas die uns einen lustigen Nachmittag beschert haben und unsere Erwartungen voll erfüllt haben. Die haben uns bestimmt nicht das letzte Mal gesehen.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Isabella aus Wien :
Am 30.8.09 waren Mario und ich gemeinsam mit meiner Mutter und meinem Bruder raften. Wir kamen ein wenig zu früh an wodurch wir noch die Möglichkeit hatten uns im Restaurant für die Tour zu stärken. Am Anfang bekam jeder von uns seine Ausrüstung. Allein das Anziehen der Ausrüstung war schon einmal ein Erlebnis für sich. Man kann sich ja gar nicht vorstellen wie schwer es ist einen Neoprenanzug anzuziehen und wie lustig es aussieht. Bereits hier hatten wir unseren Spaß mit den Guides Thomas und Richard. Dann machten wir uns auf den Weg zu der Einstiegstelle. Hier bekamen wir eine Einweisung über das richtige Verhalten und das „retten“ im Notfall, falls einer über Board geht. Bei den Trockenübungen zu dem Erklärten durfte ich dann „die Überboard gegangene“ spielen, da ich die kleinste war. Da ich nicht darauf gefasst war, flog ich bei der „Rettung“ in hohem Bogen durch die Luft und landetet mitten auf dem Guide, natürlich sehr zur Belustigung von Mario und meiner Mutter und den anderen.Dann ging es endlich los und wir starteten unsere Tour. Gegen die Strömung anzukämpfen war zwar sehr anstrengen, jedoch merkte man dies nicht. Das Feeling und die Sicht auf die Felswände und das Panorama war echt einmalig. In der Hälfte der Tour machten wir auch noch einen kleinen Canyoning Ausflug. Juhuuu. Wir kletterten Wände hoch und sprangen wieder runter, ließen uns im Wasser treiben und am Ende hatten wir einen sagenhaften Ausblick auf einen Wasserfall. Dann ging es auch schon wieder weiter mit unserem Boot. Kurz vor Ende der Tour machten wir noch eine kleine Geschicklichkeitsübung. Dabei sollten Mario und ein anderer Teilnehmer am Rand von dem Boot rundherum laufen. Naja diese Übung verlief eher schlecht. =) Denn nach ein paar Schritten fiel Mario ins Wasser, jedoch konnte er es nicht lassen mich gleich mit zu nehmen. Somit landeten wir beide im Eiskalten Wasser. Dann war die Tour auch schon zu Ende, leider. Bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten, machten wir noch ein paar Fotos mit unseren Guides Thomas und Richard. Der Tag war echt super und wir werden es sicher nächstes Jahr wiederholen.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Hast du noch Fragen?

Häufigste Fragen und Antworten

Zum Kontaktformular

Kontakt für Firmen Kontakt für Firmen
Jürgen Godenrath
Berater Firmenkunden
+49 (0)89/60 60 89 700

Anfrage stellen

Rafting in Tirol (Inntal) | Jochen Schweizer 2019
Artikelnummer: 0136

Die Einweisung findet i. d. R. als sogenannte Trockenübung an Land, meistens kurz vor dem Einstieg, statt. Hier werden Informationen zu den verschiedenen Ruderkommandos gegeben und Verhaltensregeln mitgeteilt.
Die Tour findet auf der Imster oder Tösener Schlucht statt. Die Wildwasserstufe liegt dort zwischen 3 und 4.
Bei ungünstigen Wetter- und Wasserverhältnissen sowie ungünstigen Pegelständen wird der Termin von Ihrem Veranstalter verschoben.
Familien oder kleine Gruppen bis 9 Personen können gerne zusammen in einem Boot fahren. TIPP: Die Rafting Tour Entenlochklamm ist speziell auf Familien zugeschnitten!
Bringen Sie bitte Badesachen, Handtücher und Sportschuhe, die auch nass werden dürfen, mit.
Schwimmen und gute Fitness sind Grundvoraussetzungen für die Rafting Tour in Tirol.
Um sich im Gewässer selbstständig zurück ins Boot oder ans Ufer bewegen zu können, falls Sie aus dem Boot fallen, müssen Sie schwimmen können, auch wenn Sie durch Schwimmwesten nochmals gesichert werden.
Um an der Rafting Tour in Tirol teilzunehmen, sollten Sie in normaler physischer Verfassung sein und keine körperlichen Einschränkungen (z. B. Verletzung des Bewegungsapparates) haben.
Bitte halten Sie mit Ihrem Arzt vorab Rücksprache, ob Sie an dem Erlebnis teilnehmen können.
Sie sind durch Schwimmwesten gesichert. Bei Ihrer Tour sind immer geschulte und erfahrende Guides mit dabei, die Sie sicher durchs Erlebnis bringen. Es ist wichtig, dass Sie die Anweisungen der Guides befolgen.

Hast du noch Fragen?

Häufigste Fragen und Antworten

Zum Kontaktformular

Kontakt für Firmen Kontakt für Firmen
Jürgen Godenrath
Berater Firmenkunden
+49 (0)89/60 60 89 700

Anfrage stellen

Rafting in Tirol (Inntal) | Jochen Schweizer 2019
Artikelnummer: 0136
PAYBACK PUNKTE SAMMELN PAYBACK Du erhältst 32 °P
PAYBACK Punkte sammeln
Gib im Bestellprozess deine PAYBACK Kundennummer ein und sammle automatisch Punkte für jeden Einkauf bei Jochen Schweizer. Weitere Informationen

TEILEN SIE DIESES ERLEBNIS MIT IHREN FREUNDEN
TEILEN